Sonntag, die Werkstatt hat zu

Der Vorteil der Selbsthilfewerkstatt ist, dass dort viele Maschinen und Werkzeuge für mich bereit stehen. Außerdem kann ich dort meist ungestört arbeiten weil die Familie nicht in die Garage kommt.
Nur zwischendurch kommen interessierte Menschen und schauen rein. Die meisten beginnen ein Gespräch, von denen einige auch interessant genug für eine Pause sind.

Der Nachteil ist aber, dass am Sonntag und Samstag Nachmittag geschlossen ist. Im Moment ist es ja in Ordnung, nur am Wochentag zu schrauben. Aber wenn ich erst wieder regelmäßig zur Arbeit muss (darf) dann wird die Hobby-Zeit eng.

Also, was am Wochenende tun? Das Paket mit den beiden, vorerst letzten Ersatz-Blechen, ist gester angekommen. Anbauen ab Montag.
Also Fotos aufbereiten. Ich habe dann eine kleine erste Diashow als Video aufbereitet. Das bringt auch mal Spaß. Nebenbei teste ich auch Zeitraffer Aufnahmen, allerdings nicht von der Rostbildung.

Morgen geht es dann wieder an die Schleifscheibe.

Autor: msallach

Meine Familie und ich leben seit über zwanzig Jahren im Kreis Steinburg. Jetzt in Itzehoe. Ich bin politisch bei den Grünen aktiv, arbeite hauptsächlich als Lehrer und engagiere mich für Entwicklungsarbeit zusammen mit dem SES Bonn. Zusätzlich pflege ich Partnerschaften zu Tansania um die dortige Entwicklung zu unterstützen. Meine Interessen sind der Energiewandel und damit auch die Elektromobilität.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s