Ein Gesicht schaffen

Der Kundsen gefällt mir auch deswegen, weil ich das „Gesicht“, die Ansicht von vorne sehr mag. Hier muss leider an meinem Alten viel getan werden. Bis letzter Woche ärgerte ich mich noch, dass ich das Schlossblech herausgetrennt habe, obwohl es eigentlich noch ganz gut war.

Front bauen (5)
zerlegter Vorderbau

Nun, wo ich durch den Bodyshop in den Niederlanden, auch die Lampeneinfassungen neu beschaffen konnte, bin ich ganz froh, den unteren Teil auch zu zerlegen. Hier hatte schon jemand seine Schweißkünste versucht. Wenn die anschließenden Spachtelarbeiten nicht so nachlässig erledigt worden wären, würde man es gar nicht erkennen. Aber nun ist die gesamte Front herausgetrennt. Nur die Frontschürze wehrt sich noch, aber eine neue liegt schon bereit.

Einiges an Reparaturblechen kann man nicht kaufen, so bin ich wieder den Vormittag damit beschäftigt gewesen, neue Teile aus Karosserieblech zu schneiden und biegen. IMG_20200505_135931

Gerade eben habe ich im Keller eine Seite des Windblechs mit Gips ausgegossen um eine Form zu bauen. Das anschweißen neuer Bleche erscheint mir bei dem dünnen Blech

IMG_20200505_153356
Gips Abdruck erstellen

schwierig. Ich will versuchen, die Ecken aus GFK zu fertigen oder mit einem 3D Drucker herzustellen. Dazu muss ich nachher mal einen Kollegen befragen. Sven hat damit schon viele Erfahrungen, allerdings weiß ich nicht ob er auch schon Autoteile gedruckt hat.

Es bleibt spannend

Rahmen der Heckscheibe Instand setzen

Heute bin ich früh, das heißt gegen drei Uhr geweckt worden weil  eine Tochter nicht mehr schlafen konnte (oder eher noch nicht schlief). Danach schlief sie, aber ich nicht mehr. IMG_20200502_112819Also was tun? Zuerst einige Mails bearbeiten, Blogbeiträge schreiben, Zeitung lesen, Frühstücken und weiter Suaheli lernen, plötzlich war es acht Uhr und ich konnte in die Werkstatt fahren. Endlich wollte ich mal wieder etwas schaffen, nämlich die Löcher des Heckscheibenrahmen stopfen. Das lief erst gar nicht so gut, obwohl die von mir vorgefertigten Bleche gut passten. Aber ich kann noch nicht richtig mit dem Schweißgerät umgehen, so dass ich wieder große Löcher hinein gebrannt habe. Auch spielten mir die vom Hersteller Ford verlöteten Kannten Probleme. Aber als ich dann ein weiteres Blech gefertigt und eingepasst hatte und die Übung anhielt, ging es immer besser.
Zum Mittag war ich dann glücklich und hatte sogar mehr geschafft als gedacht. Es gab sogar ein Lob vom Werkstattmeister.