Arbeit am Eisen

Endlich konnte ich zwei halbe Tage am Oldi werken. Er steht seit Wochen ohne Scheiben schlecht geschützt auf dem Parkplatz vor der Werkstatt. Sobald die Motorhalterung fertig ist und der Synchronmotor eingebaut wurde, werde ich das alte Stück in meine Garage bringen. Dort steht er dann trocken und ich kann mich an den Einbau der Elektrik machen. Es ist wirklich schade, dass ich aktuell kaum Zeit für dieses Hobby habe. Außerdem ist die jetzige Werkstatt zu weit weg, als das ich mal für ein Stündchen hin fahren könnte. Meine Garage ist zwar eigentlich zu eng, dafür aber direkt angrenzend zu meinem Kellerbüro. Wenn ich also etwas Zeit nicht am Schreibtisch oder bei Online Schulungen verbringen muss, dann kann ich schrauben und verkabeln. Ich hoffe, das wird dieses Jahr noch was.
Vermutlich kann ich Montag weiter am Eisen werken und dem Motor einen Halt bauen.

Autor: msallach

Meine Familie und ich leben seit über zwanzig Jahren im Kreis Steinburg. Jetzt in Itzehoe. Ich bin politisch bei den Grünen aktiv, arbeite hauptsächlich als Lehrer und engagiere mich für Entwicklungsarbeit zusammen mit dem SES Bonn. Zusätzlich pflege ich Partnerschaften zu Tansania um die dortige Entwicklung zu unterstützen. Meine Interessen sind der Energiewandel und damit auch die Elektromobilität.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s