Achse raus

So, die Vorderachse hat den Ford verlassen. Ich hatte so etwas noch nie gemacht und entsprechend war der Respekt davor groß.
Aber es ging eigentlich ganz einfach, bis auf einen Bolzen der Achslagerung ließen sich alle entfernen. Diesen einen musste ich aber beidseitig absägen. Trotz professioneller elektrischer Säge dauerte das gut eine halbe Stunde.

Nun geht es an die Zerlegung der Vorderachse. Die Gummis und Buchsen werde ich tauschen. Nicht alle Muttern und Bolzen lassen sich einfach lösen, aber das wird schon, wenn ich geduldig bleibe. Auch die Bremssättel sehen nicht mehr hübsch aus und werden erst einmal zerlegt und ggf ersetzt. Die Bremsscheiben sind noch dick aber angerostet. Mal sehen was ich damit mache.

An der Lenkung ist auch etwas zu verbessern und alle Teile müssen gereinigt, entrostet und konserviert werden. Bis dahin sollte die Grundierung und der grüne Lack da sein um den Motorraum zu lackieren bevor die Achse wieder eingebaut wird.
Etwas Sorge bereitet mir die Ersatzteilbestellung. Ich bin unsicher, ob die Lieferanten auch wirklich meine Teile anbieten. Als Laie ist das oft verwirrend.

Gestern konnte ich auch meine neuen Schweißpunktfräser abholen. Diese

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist image.png.

Investition war Gold wert und leider auch fast so teuer. Ich hätte das man schon viel früher tun sollen. Dann hätte ich deutlich weniger gute, und weniger gute, Bohrer verschlissen. Aber jetzt haben mir die Fräser geholfen das komplette Windlaufblech doch noch zu entfernen. Entrostet und mit Rostumwandler behandelt wartet es auf die Muße, die Rostlöcher durch neue Bleche ersetzt zubekommem. Leider gibt es dieses Teil nicht neu oder reproduziert.