Das Original meiner Jugendjahre

Schön, dass noch ein altes Foto aus dem Jahr 1984 gibt. Mein Scanner und das Original-Papier-Bild haben nicht die beste Qualität. Aber die technische Qualität dieses alten Ford war auch nicht so gewaltig.mein taunus 1984.jpg

Als 17jähriger habe ich 1983 für 990,-DM einen alten Ford Taunus Fastback gekauft. Ich meine, es war ein 1973 er Modell mit 1,6l Motor und 68PS.
Eigentlich hätte ich gerne einen Mustang oder Capri gekauft, aber als Lehrling bei der Post ohne reiche Eltern war das unmöglich. Immerhin sah der Taunus ganz sportlich aus.

Technisch musste viel getan werden, denn obwohl der Wagen nur 10 Jahre alt war, war das Blech an vielen Stellen rostig oder löchrig. Auch das Getriebe hatte sich nicht mehr gut angehört und der Auspuff musste repariert werden. Manchmal blieb er auch einfach stehen, weil die Drosselklappe im Vergaser sich verklemmte. Dies war immer besonders blöd, wenn man an der Ampel oder mitten auf Kreuzungen erst die Motorhaube öffnen musste um den Luftfilter zu entfernen und die Klappe wieder gängig zu machen.
Eine erste kritische Fahrsituation gab es auch, die sich dazu führte, dass ich heute meist vorsichtig fahre. Bei Glatteis, natürlich auf alten Sommerreifen und mit drei Mitschülern im Auto legte ich auf der Hamburger Süderstraße meine erste 360 Grad Drehung hin. Zum Glück war die Gegenspur gerade frei. Der Beifahrer sagte nur “ da haste ja gut reagiert“, weil wir direkt wieder in Fahrtrichtung zum Stehen kamen.

Andere schöne Erinnerungen haben mit meiner heutigen Frau zu tun, denn der Ford brachte mich an den Wochenenden oft über die 200 km schnell zu ihr. Das Fahren per Anhalter hat sich so meist erübrigt. Nur bei technischen Pannen oder wenn das Geld am Monatsende nicht für den Sprit reichte musste ich wieder per Daumen reisen.

Der Verkauf des Ford war leider ein Desaster und kann nur als Erfahrung für das Leben verbucht werden. Der Käufer kam, als ich nicht zu Hause war. Meine Oma übergab die Schlüssel und nahm einige Dinge als Sicherheit entgegen, weil gerade kein Bargeld da war. Das Geld habe ich nie gesehen, dafür musste ich mich aber mit der Polizei auseinandersetzen, denn der Käufer hatte das Fahrzeug nicht zugelassen, nicht versichert, nicht bezahlt und musste es dann bei Bremen stehen lassen.

Na ja, das erste Auto hat Spuren hinterlassen, seitdem habe ich meist alte Fahrzeuge gehabt und repariert. Erst mein zweites Fahrzeug war übrigens ein VW Käfer. In den habe ich mich aber nie verlieben können.