A-Säule passt

Montag, ein schöner Tag, obwohl das Toastbrot verschimmelt war. Immer wollen die Kinder Toast haben, aber wenn sie am Wochenende alleine sind, dann halt nicht. So sind sie halt.
Aber dafür hatte ich eine schöne Massage bekommen und konnte dann voll entspannt zur Werkstatt radeln. Die A-Säulen Bleche hatte ich gleich dabei, die neuen Rücklichter sowie Bremsschläuche liegen im Regal und die neuen Kotflügel brachte meine Frau später nach. Morgen geht es dann daran, die Kotflügel anzupassen und die Ausschnitte für die Blinker zu fertigen. Es sind schließlich GFK Teile, die noch etwas Bearbeitung brauchen. Ich hoffe, da mache ich nichts falsch, denn schweißen lassen die sich nicht.

Vor der neuen A-Säule hatte ich Respekt, aber eigentlich ging es heute recht zügig voran. Nur das Entfernen der alten, vielfach gepunkteten Blechfragmente war schweißtreibend.
Die Türen passen einigermaßen wieder in die Türöffnungen. Kleine Änderungen werden noch nötig sein. Sieht aber so aus, als wenn Unterlegscheiben die meisten Probleme lösen können. Sollten morgen die Kotflügel, Haube und Türen so zusammenpassen, das ein gleichmäßiges Bild entsteht, dann kann das Windlaufblech wieder eingesetzt und verschweißt werden. Danach dann Bremsleitungen verlegen, Unterboden lackieren und ab zu Lars um die Akkus und den E-Motor einzusetzen.
Das wird spannend.